Spielzeit 2018


Teaserbild

Wir spielen in diesem Jahr:

Kaviar trifft Currywurst


Eine Komödie in drei Akten
von Winni Abel

Panik bei Erna Wutschke. Sie muss innerhalb von 24 Stunden ihre heruntergekommene Eckkneipe in ein Edel-Lokal verwandeln, denn ihr neureicher Cousin hat seinen Besuch angemeldet.

Damit er ihr Geld für die Kneipe leiht, hatte Erna ihm vor Jahren erzählt, sie betreibe ein gutlaufendes Edel-Restaurant. Was sie aber hat, ist eine schlechtlaufende Eckkneipe. Jetzt muss die bodenständige Erna plötzlich so tun, als sei sie eine Spitzengastronomin und der beschaulich triste Kneipenalltag steht auf dem Kopf.

Stammkundin Sandy, die sonst in der Kneipe ihren Frühschoppen einnimmt, muss in die Rolle der feinen Kundin schlüpfen, Ernas tollpatschiger Lebensgefährte jagt als piekfeiner Kellner von einer Katastrophe in die Nächste, der schweigsame Stammgast Heini weigert sich standhaft, seine Kneipe zu verlassen und Ernas missgünstiger Nachbargastronom setzt ihr Ungeziefer im Lokal aus.

Was folgt, ist ein rasend lustiges Verwechslungsspiel, bei dem schief läuft, was nur schief laufen kann. Mit vielen Ideen und Ausflüchten scheint es Erna trotzdem zu gelingen, ihren Cousin von dem „Edel-Lokal“ zu überzeugen. Doch als dieser dann auch noch eine Testerin vom Magazin „Der Feinschmecker“ ankündigt, bricht in Ernas vermeintlichem Edel-Restaurant das komplette Chaos aus.

Die Termine finden Sie nebenstehend. Einlass ist jeweils eine Stunde vor Spielbeginn. Am Sonntag bei Kaffee und Kuchen bereits um 14:30 Uhr.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnüngen und freuen uns auf Ihren Besuch.


Sondervorstellung 1.200 Jahre Besse

Szenenfoto

Wir spielten anlässlich der 1.200 Jahrfeier Besse´s den Urklassiker

Des Kaiser´s neue Kleider

in einer neuen Fassung von Bernhard Wiemker.

Im Stück geht es um Kaiser Bartholomäus den 24., dessen Festgewand nach nicht einmal einem Jahr nur so vor Löchern, Rissen, abgeschabten Stellen und Flecken strotzt. Er braucht dringend neue Kleider. Aber alle sind ratlos wie diese zu besorgen wären. Da ist die Putz- und Flick Generalmeisterin Hermine, die mit viel Hingabe die löchrigen Stellen immer wieder mit Verziehrungen übernäht. Dabei wird sie von den kaiserlichen Pagen Bim - dem kaiserlichen Nähkastenverwalter - und Bam - dem kaiserlichen Spiegelhalter - unterstützt. Auch die Oberhofgarderobenmeisterin Kuniberta gibt sich alle Mühe, doch es reicht einfach nicht den Kaiser zufrieden zu stellen.

Auch Professor Einlauf, der Leibarzt des Kaisers, müht sich nach Kräften, kommt aber nicht mal zum Blutdruckmessen. Nur Prinzessin Angelika-Anastasia, von Insidern auch Licky-Schätzchen genannt, hat die Lage mit ihrer Gelassenheit im Griff. Kann Sie doch die Meisterschneider Feld und Lager organisieren um dem Kaiser endlich angemessene Gewänder zu schneidern.

Es war ein herrlicher Spaß bei bestem Wetter, dass mit viel mehr Zuschauern belohnt wurde, als wir uns das jemals vorher haben vorstellen können. Danke, es hat uns riesig Laune gemacht, für Euch zu spielen.

Die Bilder