Männergrippe - Ein Nachruf

von (Kommentare: 0)

Ja meine lieben Leser, ein Nachruf, es gibt etliche Todesfälle zu vermelden, von Hühnern!! Was dachten sie denn? Mutter Humbold steht seit Tagen, ach was sag ich, seit Wochen in der Küche und köchelt Hühnersuppe, die Weltbeste natürlich, man munkelt ja schon, dass die Pharmaindustrie erste Patentangebote ins Haus schickte…

Im 1. OG des Hauses von Anna und Alex wurde eine langfristige Krankenstation eingerichtet, da mit einer Männergrippe nicht zu spaßen ist und von einer kurzfristigen Heilung noch nicht gesprochen werden kann. Ob Ingo`s Verhalten allerdings von der Grippe kommt oder ob hier von einem angeborenen Defekt zu sprechen ist, darüber ist sich Dr. Brinkmann noch nicht ganz schlüssig, da Ingo sich standhaft weigert, eine Blutentnahme zuzulassen.

Torben wurde schrittweise vom Männerkräutertee entwöhnt, er ist jetzt auf Multisanostol, weigert sich aber standhaft, Gertruds Zwiebelsäckchen auf das dafür vorgesehene Körperteil binden zu lassen…

Es steht schlimm um die Drei, Frau Friedrich vom Bestattungshaus „Klappe zu und dann ist Ruh!“ schaut mit Assistentin Eva jeden Abend mal vorbei, man kann ja nie wissen. Bei den daraus entstandenen nächtlichen Pokerrunden hat Torben schon zwei Eichensärge gewonnen…

Alex wird von Mutter Gertrud persönlich betreut, was dem Heilungsprozess nicht unbedingt förderlich ist, da er sich seinem Leiden ergibt, die ans Bett servierte Hühnersuppe genießt und angefangen hat, Blindenschrift zu lernen, da die von Ingo verabreichte Portion Wick Vaporup immer noch zu Beeinträchtigungen im Auge führt und einfach kein Augenarzttermin zu bekommen ist…

Anna ist mit Isabell und Frau Notarin Klopfenstiel in die Villa am See gezogen, nur vorüber gehend, von den geerbten Millionen haben Sie im Untergeschoss ein Ehefrau-Erholungszentrum eingerichtet, mit allem was das Herz begehrt, Wellness, Sauna, Massagen…

Erwähnte ich schon, dass der eingestellte, Leopardenmantel tragende Geschäftsführer und seine Krankenschwester für einen ausgebuchten Terminkalender sorgen? …nein? Naja, der Laden brummt… und ein Ende ist nicht absehbar… denn es ist Herbst, es regnet, der Wind peitscht ums Haus, tödliche Schnupfenviren huschen geduckt über regennasse Straßen auf der Suche nach dem nächsten Opfer… für die

MÄNNERGRIPPE

Männergrippe - Lebst Du noch oder stirbst Du schon

Zurück